EMDR

Was ist EMDR?

  • EMDR steht für „Eye Movement Desensitization and Reprocessing“ was übersetzt werden kann mit „Desensibilisierung und Verarbeitung durch Augenbewegung“.

  • Dr. Francine Shapiro (USA) entwickelte diese Behandlungsform von Traumafolgestörungen Ende der 1980er Jahre. 

  • Die Wirksamkeit von EMDR ist durch zahlreiche wissenschaftliche Studien belegt.
     

Anwendungsgebiete:

  • Aktivierung von Ressourcen zB. gegen Lampenfieber, Prüfungsängsten, ect.

  • Aufarbeitung von alten oder belastenden Erinnerungen oder Erlebnissen 

  • Angstzustände

  • Schmerzen (akut/chronisch)

  • Phobien (zB. Spinnen, enge Räume, Angst vor Menschenmengen, Autofahren, ect.)

  Die EMDR-Behandlung nutzt die bilaterale Stimulation

  • Diese Stimulation unterstützt das Gehirn, die eigenen Selbstheilungskräfte zu aktivieren und die belastenden Erinnerungen zu verarbeiten.

   Was ist ein Trauma:

  • Umgangssprachlich wird der Begriff "Trauma" sehr häufig und falsch verwendet. So werden gewöhnliche Alltagsbelastungen so bezeichnet, obwohl sie überhaupt keine sind.

  • Ein Trauma ist eine überwältigende, lebensbedrohliche, furchtbare und ängstigende Erfahrung, die außerhalb der „normalen“ menschlichen Erfahrungsbereichs liegt. 

  • Kurz zusammengefasst könnte man sagen : zu viel - zu schnell - zu plötzlich 

  • Eine schwere traumatische Erfahrung kann die Sicht auf das Leben und die Welt und damit das eigene Handeln dramatisch verändern und einschränken.

 

  Das ist wichtig

  • Was ein Mensch als traumatisch erlebt, ist auch von der subjektiven Wahrnehmung abhängig.

  • Zum Beispiel kann es für ein Kind traumatisch sein, wenn es nur denkt, die Eltern seien bei einem Unfall ums Leben gekommen, auch wenn es die Eltern nach einigen Stunden wiedersieht.

  Ereignisse, die häufig zu Traumatisierungen führen sind beispielsweise:

  • Belastende Ereignisse aus der Kindheit

  • lebensbedrohliche Krankheiten in der Kindheit

  • ausgeprägte emotionale oder körperliche Vernachlässigung in der Kindheit

  • Verlust der geliebten Person und/oder der eigenen Kinder

  • Unfall mit drohenden oder ernsthaften Verletzungen

  • medizinische Eingriffe

  • Beobachtung des gewaltsamen Todes anderer

  • Tod der Eltern in der Kindheit

  • Naturkatastrophen

 

© 2019 Christian Stückelschweiger Impressum/ABG's & Datenschutz 39022 Algund (BZ) Tel: 371 193 6632 Mail: info@hypnose.bz.it KONTAKT

  • Facebook Social Icon